Eigene Radiosendung gefällig Eigene Radiosendung gefällig Eigene Radiosendung gefällig
Das freie Radio im Ennstal

Alle News


Bild: Unesco
13.02.2020 09:19 von HILDE UNTERBERGER

DO, 13.2., World Radio Day - auf Radio Freequenns

mit Sondersendungen über den ganzen Tag verteilt!

"On this World Radio Day, let us recognize the enduring power of radio to promote diversity and help build a more peaceful and inclusive world."
(UN Secretary-General António Guterres)

Freie Radios gibt es in Europa seit 1969 (erste Station in Ljubljana/Jugoslawien), bald auch in Westeuropa und erst seit 1998 in Österreich. Radio Freequenns ging am 1. April 1999 auf Sendung und feiert noch immer sein Jubiläumsjahr.

Welche Bedeutung Freies Radio hat, wie Freie Radios arbeiten, was für einen Mehrwert für die Zivilgesellschaft sie besitzen, wie sie sich in den letzten zwei Jahrzehnten weiterentwickelt haben, warum sie unverzichtbare Player auch in der heutigen Medienszene sind und dennoch noch immer um ihre Anerkennung und entsprechende Mittel kämpfen, darum geht es in den für diesen besonderen Tag ausgewählten Sendungen.

WE ARE DIVERSITY - WIR SIND DIE VIELFALT... 14 Freie Radios in Österreich und hundert auf dem ganzen Globus!

Freie Radios am Land sind wie auch in den Metropolen von großer Bedeutung, weil sie die kleinteiligen Strukturen und ihr Zusammenwirken für die regionale Entwicklung in den Mittelpunkt der Betrachtung stellen. So arbeitet Radio Freequenns seit mehr als 20 Jahren mit den regionalen und lokalen Gemeinden, Kulturinstitutionen, Vereinen und sonstigen zivilgesellschaftlichen Einrichtungen eng zusammen.

Auf Radio Freequenns am World Radio Day u. a. zu hören:

9 Uhr (Wh. 13 Uhr) - Auch im Freequenns Infopoint geht es diesmal um den World Radio Day, ins Leben gerufen von der UNESCO, der heuer unter dem Motto "We are Diversity" steht. 1895 wurde die Technik für das Radio erfunden, doch erst viel später wurde Radio zu einem Massenmedium, das lt. einer kürzlich veröffentlichten Studie auch heute noch die größte Glaubwürdigkeit unter allen Medien besitzt. - Dazu auch ein Gespräch mit Julia Grillmayr, der Radiomacherin von "Superscience me" (Radio Orange 94.0), deren Sendung um 11 Uhr auf Radio Freequenns ausgestrahlt wird.

Ebenfalls zu hören in dieser Sendung ist ein Interview mit der Protestsongcontest-Gewinnerin 2019 Sigrid Horn zu hören, die an diesem Abend im Klangfilmtheater in Schladming auftritt.

ca. 10 Uhr - Freequenns Literatouren (Wh. MI, 19.2., 22 Uhr)
mit einem Gespräch über die Vielfalt in der Freequenns-Literatursendung bzw. einem Rückblick auf 20 Jahre Literatursendungen auf Radio Freequenns zwischen Helene Fuchs und Hilde Unterberger.

11 Uhr - World Radio Day
z. B. die slowenisch-sprachige Radiomacherin aus Klagenfurt, Margot Vrisk Azadi, (Sendungsübernahme Radio AGORA, Klagenfurt), Slowenisch/Deutsch - hier auch zum Nachhören: https://cba.fro.at/398364

12 Uhr - Radio lokal global (Wh.)
Ein Gespräch mit dem Landwirtschaftsexperten Dr. Karl Buchgraber, langjähriger Institutsleiter der Außenstelle der BOKU Wien an der HBLFA Raumberg-Gumpenstein, über den Status quo und die Herausforderungen der Agrarwirtschaft in der Mongolei - hier auch zum Nachhören: https://cba.fro.at/442256

14 Uhr - Radio: Making Waves in Sound - aus der Reihe "Superscience me" (Sendungsübernahme Radio orange 94.0) - ein Gespräch der Radiomacherin Julia Grillmayr mit Alasdair Pinkerton über das Buch mit diesem Titel - hier auch zum Nachhören: https://cba.fro.at/441336

16 Uhr - Cravallo
Thema 'Hagakure' - mit Luigi Cravallo.


19 Uhr - Play it loud
Die regelmäßige Heavy Metal-Sendung von & mit Andy Frey!

21 Uhr - o94 Spezial
Studiodiskussion mit Helga Schwarzwald, Ulli Weish und Simon Inou, VertreterInnen der Freien Radios in Österreich, sowie Rubina Möhring, geschäftsführender Präsidentin von Reporter ohne Grenzen, das Thema: Lage der Freien/Community Medien in Österreich, Europa, Welt

Noch mehr Infos: https://www.un.org/en/observances/radio-day



 

 

 

JETZT AUF RADIO FREEQUENNS
Musikprogramm

Ab 22:00 Uhr
mit: Hilde Unterberger und Helene Fuchs und Martha Pesec-Foltin und Martina Ruch und Siegmund Klakl
FACEBOOK
MIT UNTERSTÜTZUNG VON



 
KOOPERATIONEN MIT